Liesingtaler

LITA - eine regionale Währung

Der Liesingtaler ist als regionale Währung keineswegs dazu gedacht, den EURO zu ersetzen. Für Tauschleistungen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe kann der Liesing-Taler zu 100% als Verrechnungswährung eingesetzt werden.
Alle anderen Angebote sind zu maximal 25 % in LITA zu bezahlen. Das betrifft auch das künftig geplante Gutschein-System, wo bei Partnerbetrieben vor Ort eingekauft werden kann. Die Betriebe können selbst entscheiden, ob sie 10 % oder 25 % des EURO-Gegenwertes in Gutscheinform akzeptieren. Der Rücktausch dieser Gutscheine in EURO ist gegen einen Abschlag von 10 % problemlos über den FZA Verein bzw. ausgesuchte Partnerbetriebe möglich. Eine Rückgabe gegen Aufbuchung auf das jeweilige Mitgliedskonto kann abschlagsfrei erfolgen.

Tauschkreis-Mitglieder, die ein Gewerbe betreiben und damit verbundene Leistungen über unseren Tauschkreis anbieten wollen, benötigen dafür ein eigenes Gewerbe-Konto. Dieses Konto wird im Gegensatz zum privaten Tauschkonto mit einer geringen Gebühr belastet. Waren und Dienstleistungen, die in Form eines Gewerbes angeboten werden, müssen selbstverständlich besteuert werden; gewerbliche Dienstleistungen sind abgabepflichtig. Für die Entrichtung von Steuern und Abgaben ist jedes Tauschkreis-Mitglied selbst verantwortlich.

Die Währung selbst wird nur auf Guthaben-Basis ausgegeben. Der FZA Verein verpflichtet sich, die Einlagen in Form von EURO-Guthaben abzusichern, sodass ein reibungsloser Umtausch in EURO gewährleistet werden kann. Der Umtausch von Gutscheinen in EURO ist jederzeit in einer Frist von drei Werktagen zu gewährleisten. Konto-Guthaben mit einem Abschlag von 10 % und einer Umtauschrist von 5 Werktagen in EURO rückgetauscht werden. Für private Guthaben gilt ein Abschlag in der Höhe von 10 % sowie ein maximaler Umtauschbetrag von EUR 500,-. Für gewerbliche Nutzer gelten folgende Abschläge: 0-50 LITA: 10 %, 51-200 3LiTA: 5 %, ab 201 LITA: 3 %